Gesamtschule Severinswall Köln

Nach TU-Ausschreibung der Stadt Köln: Zuschlag für Neubau Integrierte Gesamtschule Innenstadt (IGIS) am Standort Severinswall erhalten

August 2020 bis August 2022

26,3 Mio. EUR

Gebäudewirtschaft der Stadt Köln

„Schulbauten sind mehr als nur funktionale Bauten. Sie sind ein wichtiger Baustein des Stadtgefüges und als solcher bilden sie eine unverwechselbare Typologie in der Stadt. Langlebig und robust verkörpern sie auch die Haltung, die eine Gesellschaft gegenüber der Zukunft einnimmt. Als Gebäude im Umgang mit elementaren architektonischen Themen wie Raumform, Materialität und Licht sind sie letztendlich auch Bestandteil der pädagogischen Inhalte“, sagt Prof. Juan Pablo Molestina von Molestina Architekten GmbH.

Gemeinsam mit Fritz Meyer Bauunternehmung GmbH als Totalunternehmer und einem hoch qualifizierten Team aus Fachplanern hat die Arbeitsgemeinschaft nach der  TU-Ausschreibung der Stadt Köln den Zuschlag für den Neubau der Integrierten Gesamtschule am Severinswall   erhalten. Der Abbruch des Bestands ist bereits abgeschlossen und die Planungsarbeiten für den Neubau  intensiv im Gange. Der Baubeginn ist für Sommer 2020 und die Fertigstellung für August 2022 geplant.

Das Team:
Fritz Meyer Bauunternehmung GmbH (Totalunternehmer)
Molestina Architekten GmbH (Generalplaner) | FSWLA Landschaftsarchitektur GmbH | IDK Kleinjohann GmbH (Tragwerksplanung)| VeitBrieden Ingenieure Partnergesellschaft (TGA) | IBG Göhre GmbH (Elektroplanung) | Görtzen Stolbrink & Partner mbB (Brandschutz) | Krämer-Evers Bauphysik GmbH & Co. KG (Bauphysik) | Mescherowsky Architekten GmbH / Van den Berg Groep B.V. (BIM) | Profi-tabel Resultants GmbH & Co. KG (Küchenplanung) | Ingenieurbüro Plus+ (Laborraumplanung | Vermessungsbüro KDS ÖbVI | Ing. Dobelmann + Kroke (Überflutungsnachweis)

Text: Pressestelle der Stadt Köln

Zurück