A3 Rath-Heumar

Ersatzneubau Unterführungsbauwerke Köln, Rath-Heumar

Mai 2019 bis Mai 2021

10,5 Mio. EUR netto

Landesbetrieb Straßenbau NRW, Köln

Die bestehenden Unterführungsbauwerke „Rather Schulstraße“ und „Eiler Straße“ in Köln Rath-Heumar werden aufgrund vorhandener Schäden abgebrochen und durch Neubauten ersetzt.

Eiler Straße

Das neue Brückenbauwerk wird aus 2 Teilbauwerken, in insgesamt 4 Bauabschnitten erstellt. Jedes Teilbauwerk ist als Einfeldträger mit einer Spannweite von 13,74 m konzipiert.

Wegen der eingeschränkten Konstruktionshöhe und des unter laufenden Verkehrs zu errichtenden Brückenbauwerke, bestehen die Überbauten aus in Längsrichtung vorgespannten Stahlbetonfertigteil-Plattenbalken mit einer Steghöhe von 55 cm und einer Ortbetonergänzung von 25 cm. Die Fahrbahnbreiten zwischen den Schrammborden des neuen Überbführungsbauwerks betragen in FR Frankfurt 16,75 m und in FR Oberhausen 20,25m. Der Überbau wird mittels Betongelenken auf den Widerlagerwänden aufgelegt.

Rather Schulstraße

Auch diese Brückenbauwerk wird aus 2 Teilbauwerken, in insgesamt 4 Bauabschnitten erstellt. Jedes Teilbauwerk ist als Einfeldträger (schlaff bewehrte Stahlbetonvollplatte) konzipiert. Die Lichte Weite beträgt ca. 10,53 m. Die Fahrbahnbreite zwischen den Schrammborden beträgt in FR Frankfurt 16,50 m und in FR Oberhausen 19,95 m. Die Durchfahrtshöhe beträgt 5,01 m. Der Überbau wird mittels Betongelenken auf den Widerlagerwänden aufgelegt. Die Sichtfläche der Widerlagerwände wird unter den Auflagerbänken mit Verblendmauerwerk hergestellt.

Ausführung als Arbeitsgemeinschaft, Anteil Fritz Meyer GmbH 4,1 Mio. EUR.

Zurück